Wer möchtest du sein?

Auf dass wir werden, was wir sind Dialoge – Tour

Teil II:

Bühnenversion in Konstanz und Trossingen

Die company urbanReflects war in Zusammenarbeit mit kunstbereit e.V. und gefördert durch „Kunst für’s ganze Land“ des Innovationsfonds Baden-Württemberg vom 16. Juni bis zum 3. Juli 2016 auf Tour in Süddeutschland. Gezeigt wurde die sehr wandelbare Performance Auf dass wir werden, was wir sind. Ich war wieder als Fotograf dabei.

AD-T-032-2

Im ersten Teil meiner dreiteiligen Foto-Doku habe ich die Fassung des Stückes vorgestellt, die als Spaziergänge inszeniert war und den öffentlichen Raum ins Spiel einbezog. Im zweiten Teil zeige ich jetzt Bilder der Bühnenfassung, wie sie in Konstanz unter freiem Himmel und in Trossingen im geschlossenen Raum gezeigt wurde. Wie schon bei den Spaziergängen gaben auch hier die Spielorte dem Stück eine jeweils eigene Note.

Die Tänzerinnen

Nachdem das Stück in Esslingen und Freudenstadt nach dem krankheitsbedingten Ausfall einer Tänzerin in einer auf drei Darstellerinnen reduzierten Form gezeigt wurde, war das Quartett nun wieder komplett:

Wer möchtest Du sein?

Wie bei den Spaziergängen soll die Interaktion der Tänzerinnen auf der Bühne die Zuschauer zum Nachdenken und zur Selbstreflektion anregen. Hier allerdings konnten die Zuschauer dem Stück bequem sitzend folgen, während die Spaziergänge mehr Aktion erforderten. Das sorgt zwar für ein wenig mehr Distanz, diese wird allerdings dadurch aufgewogen, dass es leichter wird, alle Tänzerinnen im Blick zu behalten und auch mehr Details aufzunehmen. Dies wiederum sorgt für eine andere Intimität als bei den Spaziergängen.

Der Effekt soll sich auch in den Bildern wiederspiegeln. Da die Bühne das Spielfeld eben doch sehr genau definiert, legte ich einerseits mehr Wert darauf, die Interaktion von allen vier Tänzerinnen einzufangen. Andererseits war es durch das kleinere Setting möglich, mehr Details des Spiels festzuhalten. Vor allem in Konstanz kam näher heran und konnte detailiertere Aufnahmen der einzelnen Tänzerinnen und von Interaktionsszenen machen.


 

Konstanz

Stadtgarten

Die Vorstellung in Konstanz fand unter freiem Himmel statt. Inmitten des Stadtgartens wurden unsere Bühne und Stuhlreihen für die Zuschauer aufgebaut. Der Garten und die untergehende Sonne schufen ein großartiges Ambiente für diese tolle Vorstellung.


 

Trossingen

Saal der Musikschule

Die Performance in Trossingen war die einzige Indoor-Veranstaltung, bei der ich dabei war. Diese hatte wiederum ihren ganz eigenen Stil, denn hier wurden wechselnde Lichtstimmungen eingesetzt, um das emotionale Spiel der Tänzerinnen zu unterstützen. Zahlreiche Strahler tauchten den abgedunkelten Raum in die jeweils passenden Farben. Die Farbwechsel und die relative Dunkelheit waren allerdings auch eine Herausforderung für die Kamera.

 


 

Auf dass wir werden, was wir sind – Dialoge

Tanz:

Katrine Kroløkke Allibert

Almudena Ballesteros Parejo

Stephanie Roser

Verena Steffen

Choreografie: Dorothea Eitel

Technische Leitung/Lichtdesign: Janis Hiemesch

Weitere Informationen:

Homepage company urbanReflects

Facebook

Archiv

Kategorien

Roland Verfasst von:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.